Amélie

Niemand sollte sein Kind überleben müssen – schon gar nicht sein inneres!

2 minutes

„Das Innere Kind gehört zu einer modellhaften Betrachtungsweise innerer Erlebniswelten, die durch Bücher von John Bradshaw und Erika Chopich / Margaret Paul bekannt wurden. Es bezeichnet und symbolisiert die im Gehirn gespeicherten Gefühle, Erinnerungen und Erfahrungen aus der eigenen Kindheit.“ (Wikipedia)

Mit anderen Worten, unser inneres Kind ist das pure Gefühl. Mit allen Dramen, aller Euphorie und den stärksten und intensivsten Emotionen, die wir je hatten. Häufig haben wir auf dem Weg zum Erwachsenwerden dieses innere Kind in die Ecke, wenn nicht gar vor die Tür gestellt. Das passiert zum Schutz, denn die Intensität der Gefühle könnte uns noch heute echt aus dem Takt bringen.

Gleichzeitig schneiden wir uns dadurch aber von einem sehr wichtigen Teil unser selbst ab – und das hat Folgen, und zwar nicht zu knapp.

Denn Ernst, Stress, Blockaden, Verleugnen, „Erwachsenwerden“: Das alles sind die natürlichen Feinde deines inneren Kindes. Aber selbst bei aller Misshandlung habe ich noch eine gute Nachricht: Das kleine Ding ist trotzdem nicht totzukriegen.

Alles, was dein inneres Kind von dir braucht, sind Aufmerksamkeit und Liebe. Schon gedeiht es wieder und verhilft dir zu neuer Fülle – emotional, geistig und ganz real.
Es möchte dir wertvolle Impulse geben, dich inspirieren, anspornen, begleiten und mit dir Spaß haben. Es will kreativ sein, nicht nach den Regeln spielen, Neues entdecken …
Und all das führt zu so viel positiven Gedanken und Gefühlen und auch im Außen zu ganz neuen Möglichkeiten und Optionen.

Deshalb lade ich dich ein, ihm wieder Raum zu geben. Und das meine ich ganz praktisch:
Stell dir einen Raum, einen Ort vor, an dem du dich so richtig wohlfühlst, und lade dein inneres Kind dorthin ein.
Dann lass zu, dass es dich betrachtet, so wie du heute bist. Sieh du es dir genauso aufmerksam an und genieße diese Entdeckungsreise.
Konzentriere dich dabei auf dein Herz und sende deinem Kind Liebe. Du kannst ihm auch laut sagen, dass du es lieb hast und es bei dir in Sicherheit ist.
Und dann höre ihm gut zu. Vielleicht wird es dir nicht gleich beim ersten Mal alle Geheimnisse anvertrauen, aber nach und nach werdet ihr eure Verbindung stärken und vertiefen und dann wird dich der Austausch mit deinem inneren Kind unendlich viel reicher machen.

Sei liebevoll und sei geduldig, mit ihm und mit dir! Gemeinsam entdeckt ihr, was noch alles in euch steckt.

Wenn dir diese Innenschau oder auch Mediation noch nicht auf Anhieb allein gelingt, sprich mich gern an für weitere Anleitung.

Ich wünsche euch zweien viel Spaß mit eurer neu entdeckten Freundschaft.

Deine Amélie – Dein Creativeer®


KATEGORIEN

LETZTE EINTRÄGE

SCHREIB EINEN KOMMENTAR