Amélie

Sorgen – vom Vorsorgen, Fürsorgen & Nachsorgen

1 minute

Der Dalai Lama sagt: „Glück entsteht durch das Zähmen des Bewusstseins.“

Mit anderen Worten: Sorgen machen lohnt sich nicht.
Und tatsächlich gibt es für Sorgen – die ja meist nur die schlimmste Version einer Zukunft darstellen – nur zwei mögliche Enden:
Entweder es ist gar nicht so schlimm wie befürchtet, oder das Befürchtete tritt ohnehin nie ein!
So sagte schon Mark Twain: „Ich hatte mein ganzes Leben viele Probleme und Sorgen. Die meisten von ihnen sind aber niemals eingetreten.“

Wenn sich Sorgen zu machen also so überflüssig ist, warum machen wir es dann, und wieso gibt es so viele Grübler? Die Mannheimer Psychotherapeutin Doris Wolf von „Lebenshilfe ABC“ formuliert es so: „Sich Sorgen machen ist eine Angewohnheit, das heißt, es ist gelernt.“

Aha! Und das wiederum hast du bei mir ja nun auch schon erfolgreich mitbekommen: So was kann abgeholfen werden.

Also Schluss mit der dummen Angewohnheit, ab sofort übernehmen ich und du die Verantwortung für unsere Gedanken.

Schritt eins: die Vorsorge! Pass auf, was du denkst! Und vor allem glaube nicht alles, was du denkst. Und wenn du dich beim Sorgenmachen erwischst, dann ruf mal laut „Stopp“.

Schritt zwei: die Fürsorge! Sei gut zu dir, denn Sorgenmachen hilft nichts, aber es ist okay, zu hinterfragen, ob es eine reale Ursache für die Sorgen gibt. Geh ihr auf den Grund und fang praktisch an, diese zu beheben – dann erübrigen sich die Sorgen von selbst.

Schritt drei: die Nachsorge. Konzentriere dich auf das Hier und Jetzt und setze zukünftig Herausforderungen und Probleme in die richtige Perspektive.

Ein positiver Nebeneffekt: Wenn du bei dir anfängst, dir bewusst keine Sorgen mehr zu machen und damit dich selbst ein Stück weit creative gelassener und glücklich machst, wirst du zu einem Sonnenschein für deine Umgebung.
Nicht nur, dass du keine emotionalen Schulden mehr machen musst, weil du Gehör für deine Sorgen suchst, nein, du wirst auch noch zum Geber positiver Energie, indem du andere zum Umdenken inspirierst.

Trage dein Licht in die Welt und lass es leuchten – und die Sorgen bleiben zu Haus.

Viel Spaß mit deinem sorgenfreien Leben.
Deine Amélie – Dein Creativeer®


KATEGORIEN

LETZTE EINTRÄGE

SCHREIB EINEN KOMMENTAR